Rhizarthrose

Als Rhiz- oder Daumensattelgelenksarthrose bezeichnet man den Verschleiß im ersten Daumengelenk.

Dieser kann beispielsweise durch eine starke Beanspruchung der Hände auftreten. Es kann aber auch eine familiäre Neigung Ursache für diesen, dann häufig vorzeitig beginnenden, Verschleiß sein.

Die Rhizarthrose tritt häufig beidseitig auf. Das führende Symptom ist der Schmerz bei kräftigem Zugreifen (z.B. beim Öffnen einer Flasche oder dem Auswringen eines Lappens). Nach dem ersten Schmerzereignis folgt nicht selten eine schmerzfreie Phase, der ein erneuter Zeitraum mit schmerzbedingter Bewegungseinschränkung folgt. Die Abstände zwischen schmerzhafter und beschwerdefreier Phase werden mit zunehmendem Verschleiß kürzer. Die Beeinträchtigung beim Verrichten alltäglicher Dinge nimmt demnach im Verlauf zu.

Am Beginn der möglichen Therapie stehen sogenannte konservative also nicht operative Maßnahmen. Diese umfassen die medikamentöse Therapie mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln (z.B. Ibuprofen) im akuten Schmerzintervall. Auch intraartikuläre (in das Gelenk) Injektionen von Kortison oder Hyaluronsäure können in den Anfangsstadien eine Verbesserung der Schmerzsymptomatik bewirken. Zusätzlich kann eine Daumenhülse (Orthese) getragen werden, diese stabilisiert das Daumensattelgelenk und trägt damit zur Schmerzlinderung bei.

In den fortgeschrittenen Stadien besteht in der Regel ein Dauerschmerz bei jeglichem Einsatz der betroffenen Hand. Die Therapie der Wahl ist in diesen Stadien die Operation. Der Goldstandard ist hier die Resektionsarthroplastik. Bei diesem Eingriff wird das große Vieleckbein (os trapezium) entfernt und die Gelenkkapsel straff vernäht. Durch Entfernung dieses Handwurzelknochens wird das schmerzverursachende Reiben der kaputten Gelenkflächen behoben und die Funktion der Hand wiederhergestellt.

Rhizarthrose Daumensattelgelenksarthrose Dr. Landwehrs Ha.pla.med Köln
Eingriffsart
  • ambulant
Op-Dauer
  • ca. 45 Min.
Anästhesie
  • Vollnarkose
Nachbehandlung
  • 3-4 Wochen Ruhigstellung in einer Gipsschiene
  • Fadenentfernung nach 12-14 Tagen
  • Bewegungsübungen nach Gipsabnahme
  • ggf. Ergo- und Physiotherapie im Verlauf
  • Das sagen unsere Patienten

    "Sehr gute Behandlung Resektionsarthroplastik Rhizarthrose"

    Sehr gute Aufklärung über die anstehende OP der Rhizarthrose in der Praxis und sehr gute Betreuung in der Panklinik vor und nach der OP.

    » Diese Bewertung auf Jameda ansehen

  • Das sagen unsere Patienten

    "Glücklich"

    Die Operation an meiner linken Hand wegen Ritzarthrose ist ohne Probleme und Komplikationen abgelaufen. Ein großes Lob an das Praxisteam von Herrn Dr. Landwehrs. Noch ein großes Lob an das OP-Team in der Pan-Klinik. Vom Empfang bis zum Aufwachraum sehr fürsorglich und sehr freundlich. Glücklich, ich bin jetzt nach 7 Wochen glücklich und meine linke Hand ist schmerzfrei. Vielen Dank an Herrn Dr. Landwehrs, der großes Vertrauen und Fachkompetenz ausstrahlt und es den Patienten auch spüren lässt. Ich war sehr gut aufgehoben. Vielen Dank

    » Diese Bewertung auf Jameda ansehen